BRANDSCHUTZTÜREN

Fingerschutz an Feuer- und Rauchschutztüren

Athmer Fingerschutzsysteme sind grundsätzlich für den Einsatz an Feuer- und Rauchschutztüren geeignet.Die verwendeten Werkstoffe sind feuerhemmend bzw. nicht brennbar. 

 

 

Änderungen und Ergänzungen an Feuerschutzabschlüssen

Das Deutsche Institut für Bautechnik, kurz DIBt, beschreibt in der Veröffentlichung vom 01.12.2009 zulässige Änderungen und Ergänzungen an Feuerschutzabschlüssen und Feuerschutzabschlüssen mit Rauchschutzeigenschaften. 

Da der Fingerschutz darin nicht explizit aufgeführt ist, findet diese Regelung keine Anwendung auf Fingerschutzsysteme. Damit Fingerschutzsysteme an Funktionstüren montiert werden dürfen, ist die Eintragung bei Feuerschutztüren in der allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung (abZ) und bei Rauchschutztüren im allgemeinen bauaufsichtlichen Prüfzeugnis (abP) und erforderlich. Die dazu notwendigen Prüfungen bzw. die Zulassung ist vom Türenhersteller zu veranlassen.

Athmer Fingerschutzsysteme sind bereits in zahlreichen Prüfungen der Türenhersteller erfolgreich getestet worden. 

Betreiber, Architekten, Verarbeiter

Bevor Fingerschutzsysteme an Feuer- und Rauchschutztüren montiert werden, sind sie vom Türenhersteller freizugeben. Ein Abweichen von den hier aufgeführten Regelungen ist jedoch mit Erlaubnis des zuständigen Brandschutzamtes (Bauordnungsamt, Bauaufsichtsamt) möglich!

Türenhersteller

Die erforderlichen Prüfungen bzw. die Zulassung für Feuer- und Rauchschutztüren sind vom Türenhersteller zu veranlassen. Athmer unterstützt den Türenhersteller dabei, Prüfungen für weitere Türsysteme durchzuführen und Zulassungen zu erhalten.

Kontakt:

Vertrieb / Fingerschutz

T.: +49 2932 477-222
F.: +49 2932 477-7116

E.: info(at)athmer-fingerschutz.de